[Rezension] Tannenstein – Linus Geschke

WERBUNG – Das Buch habe ich freundlicherweise vom Autor Linus Geschke zugeschickt bekommen.

Titel: Tannenstein
Autor: Linus Geschke
Seiten: 384
Genre: Thriller
Verlag: dtv premium
Erscheinungstermin: 31.01.2019
ISBN: 978-3-423-26218-7

Leseprobe

Über den Autor: Linus Geschke, 1970 in Köln geboren, arbeitet als freier Journalist für ›SPIEGEL online‹, das ›Manager Magazin‹ und die ›Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung‹. Für seine Reisereportagen hat er mehrere Journalistenpreise gewonnen.

Inhalt

Wenn der Wanderer kommt, sterben Menschen. Elf in Tannenstein, einem abgelegenen Ort nahe der tschechischen Grenze. Ein Tankwart im Harz, eine Immobilienmaklerin aus dem Allgäu. Der Killer kommt aus dem Nichts, tötet ohne Vorwarnung und verschwindet spurlos.

Der Einzige, der sich ihm in den Weg stellt, ist Alexander Born: ein Ex-Polizist mit besten Kontakten zur Russenmafia. Einst hatte der Wanderer seine Geliebte getötet, jetzt will Born Rache – und wird Teil einer Hetzjagd, die dort endet, wo alles begann: Tannenstein.

2

Heute am 31.01.2019 erscheint dieses Buch von Linus Geschke und ich bin so dankbar das ich das Buch vorher lesen durfte. Ich kann euch auch nur wärmstens empfehlen es zu lesen. Durch Zufall bin ich auf den Autor aufmerksam geworden, was ich bereue. Sehr gerne hätte ich schon viel früher Werke aus seiner Hand gelesen, den diese sind wirklich gut. Erstmal zu dem Cover. Ich kann gar nicht viel sagen außer das es mich vollkommen überzeugt. Es ist so schön gestaltet und passt perfekt zu dem Buch. Irgendwie bekommt man vor allem durchs Lesen noch eine komplett andere Bindung zu dem Buchcover. Es passt wirklich richtig gut. 

Da ich vorher noch nichts von dem Autor gelesen habe, kann ich jetzt nur anhand dieses Buches beschreiben wie ich den Schreibstil empfunden habe. Erst einmal wird man mit Tannenstein, was an der deutsch-tschechischen Grenze liegt vertraut gemacht. Da kann ich euch schon sofort sagen, es geht die Post ab. Ich habe wirklich selten einen Thriller gelesen, der sofort anfängt spannend zu werden. Linus Geschke gelingt es sofort einen ultra Spannungsbogen aufzubauen, der das komplette Buch nicht abreißt. Des Weiteren wird aus der Sicht von Alexander Born erzählt, der vorher in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Tegel inhaftiert war. Das Buch beginnt genauer gesagt 3 Jahre später in der Gegenwart. Im Buch gibt es dann noch weitaus mehr Schauplätze, die bis nach Weißrussland oder Polen reichen. Immer wieder kommt es zu anderen Erzählweisen und neuen Protagonisten. Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, das ich überhaupt nicht genervt war von diesen Wechseln. Ich kam wirklich gut zurecht und habe nie den Faden der Story verloren. 

„Sie sollten darüber nachdenken, wie weit Sie gehen würden, um den Wanderer zu finden. Tun Sie das jetzt – nicht erst, wenn es bereits zu spät ist.“ (Klappentext, Ende des Buches)

Ja, und dann gibt es noch den Wanderer. Seine Sichtweise der Dinge sind so krank von dem Autor geschrieben, das es einem manchmal kalt den Rücken runter lief.
Aber hey, ich finde das genau richtig in einem Thriller. 

Zu Alexander Born, dem Ex-Polizisten, fehlen mir irgendwie die Worte. Ich weiß einfach nicht wie ich ihn beschreiben soll. Auf der einen Seite will er den Tod seiner Geliebten rächen, auf der anderen Seite hat er völligst einen Schaden weg. Er hat einfach mal Kontakt zur Russenmafia, was als Ex-Polizist nicht sehr abwegig ist, da er Kontaktmänner brauchte. Dennoch gibt es bei diesen Kontakten auch komische Gestalten. Ihr seht also, so ganz weiß ich nicht was ich zu ihm schreiben soll. Irgendwie muss sich da jeder selber ein Bild machen.

Am Ende beginnt eine Hetzjagd, die einen schweren Tribut fordert. Ich war wirklich schockiert wie das Buch ausging. Die ganze Zeit habe ich gefiebert, wie es Enden wird und dann? Ja macht euch selber ein Bild. Von mir bekommt dieses Buch eine 100 %-ige Leseempfehlung und ich bin so froh es gelesen zu haben. Viele wissen vielleicht das ich ein totaler Sebastian Fitzek Fan bin, aber Linus Geschke kann meiner Meinung nach genauso viel in Sachen Thriller wie er. Ich bin ein Linus Geschke Fan geworden und freue mich auf viele weitere Bücher von ihm. 

3

Meine Rezensionen gehen online auf: weltbild.de, lovelybooks.de, thalia.de, amazon.de, buecher.de, lesejury und hugendubel.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s