[Rezension] Paper Ghosts – Julia Heaberlin

WERBUNG – Das Buch habe ich freundlicherweise vom Blogger Portal (Random House) zugeschickt bekommen.

Titel: Paper Ghost
Autor: Julia Heaberlin
Seiten: 480
Genre: Thriller
Verlag: Goldmann
Erscheinungstermin: 17.12.2018
ISBN: 978-3-442-48800-1

Jahrelang hat Grace auf diesen Moment hingearbeitet. Sie hat trainiert, sie hat recherchiert. Jetzt ist sie sicher, dass der alte Mann neben ihr auf dem Beifahrersitz der Mörder ihrer Schwester ist.
Carl Louis Feldman ist Fotograf. Die Frau auf dem Fahrersitz behauptet, dass er eine Reihe von Mädchen umgebracht hat. Doch er weiß nichts davon. Er hat ohnehin kaum mehr Erinnerungen an sein Leben.
Je länger der Road Trip dauert, desto größer werden die Zweifel. Ist Carl ein gebrochener, dementer Mann, dem schreckliches Unrecht widerfährt? Oder ist er ein gefährlicher Psychopath, der nun zur Rechenschaft gezogen werden muss?

Dieses Buch klangt wirklich sehr spannend. Umso interessierter war ich, als ich das Buch vom Blogger Portal zugeschickt bekommen habe. Vielen Dank für nochmals. Die Protagonistin Grace kommt mir im ersten Moment sehr symphytisch vor, immerhin hat sie Ihre Schwester an einen Serienmörder verloren. Zwischen den Zeilen wurde Grace mir immer unsympathischer. Sie wurde so besessen von Carl, was schon nicht mehr normal war. Sie nervte mich mit Ihrer Art einfach nur noch. Carl Louis Feldmann habe ich am Anfang nicht positiv in Erinnerung gehabt. Natürlich ist er ein Serienmörder, aber mit der Zeit wurde er irgendwie interessant. Carl wurde verurteilt, weil er mehrere Menschen getötet haben sollte. Leider kann er sich an nichts erinnern. Grace will den Tod ihrer Schwester rächen und nimmt Carl auf eine 10 Tages Reise mit. Sie möchte die Erinnerungen von Carl wieder zum Leben erwecken. Denn angeblich leidet er seit der Verurteilung an Demenz.

Das Buch ist in die einzelnen Tage unterteilt und man erfährt immer was passiert. An manchen Stellen finde ich dies ein wenig langatmig. Grace macht sich während ihres Road Trips gefälschte Ausweise und hat viele verschiedene Kreditkarten. Natürlich will Grace Ihre Schwester rächen, aber sie verliert sich wirklich immer mehr und kann keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ganz zum Ende wurde es dann immer absurder und der Epilog hat das nur bestätigt was man immer dachte – Grace braucht wirklich Hilfe.

Fazit: Gutes Buch mit einigen Schwachstellen. In der Mitte des Buches wurde es einfach zu „langweilig“. Man konnte die Spannung gar nicht mehr wahrnehmen und hat sich ein wenig verloren gefühlt.

Meine Rezensionen kommen online auf: Thalia.de, Hugendubel.de, buecher.de, Amazon, lesejury, lovelybooks und dem Blogger Portal

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s