[Rezension] Urbem Silere – Victoria Credo

WERBUNG – Das Buch habe ich freundlicherweise vom Victoria Credo persönlich zugeschickt bekommen.

Titel: Urbem Silere – Wenn Stille tötet
Autorin: Victoria Credo 
Seiten: 388
Genre: Mystery Roman
Verlag: epubli
Erscheinungstermin: 26.11.2018
ISBN: 9783746784441

Inhalt

Nicht ganz freiwillig stolpert der fünfzehnjährige Oliver Hansen in eine fremde Welt und verschwindet damit auf mysteriöse Weise. Während seine Eltern sich im Hier und Jetzt um den verschwundenen Jungen sorgen, trifft Oliver in einem verborgenen, jedoch unbarmherzig stillen Kosmos auf die schöne Mia. Sie fasziniert ihn sehr und auch Mia kann sich seinem besonderen Reiz nicht entziehen – kommt er doch aus einer Welt in die es sie schon seit Jahren hinzieht. Wäre da nur nicht Mias Vater, der ihre Gedanken kontrolliert und eine Flucht zu verhindern weiß. Mia möchte mit Olivers Hilfe dieser fantastischen Umgebung entfliehen, deren zermürbende Stille Oliver schon nach kurzer Zeit sehr zu schaffen macht. Doch ganz so einfach wird es nicht. 

2

Zu Anfang möchte ich mich nochmals bei Victoria Credo bedanken für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Als Selbstpublisher ist es nicht selbstverständlich, Bloggern seine Werke zu zuschicken. Deswegen bin ich wirklich dankbar. 

Zuvor habe ich noch nichts von der Autorin gelesen, aber da sie meine Namensvetterin ist, habe ich mich umso mehr gefreut dieses Buch zu lesen. So gerne unterstütze ich aufstrebende Autoren. Also habe ich eingekuschelt mit meiner Decke, mit einem warmen Tee und Kerzenschein begonnen dieses Buch zu lesen.  Zu dem Cover kann ich nur sagen – WOW – wie schön ist das bitte. Es hat wirklich so etwas mystisches an sich, was einen sofort in eine andere Welt zieht.  Am Anfang war es gewöhnungsbedürftig für mich das in dem Buch so viele Absätze sind. Komischerweise hat mich dies nach 20 Seiten nicht mehr gestört und ich bin mit dem Schreibstil der Autorin wirklich gut zu recht gekommen. Es hat so etwas leichtes gehabt, die Seiten flogen nur so dahin. Manchmal muss der Anfang etwas holprig sein, damit das Ende umso schöner ist. Ich kann das Buch wirklich weiter empfehlen. Es hat Spaß gemacht, in die Welt von Oliver mit einzutauchen.

Fazit: Im Großen und Ganzen hat das Buch einige Ecken und Kanten. Die Story finde ich wirklich toll, die Protagonisten und das Cover sowieso. Der Schreibstil war wie gesagt am Anfang gewöhnungsbedürftig, man konnte ihn dennoch lesen. Ein klein bisschen enttäuscht war ich von der Dynamik der Geschichte, sie wurde zwischendrinen echt langatmig.. Das Buch bekommt von mir lieb gemeinte 3 Eulen.

5

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s