[Rezension] Der Insasse – Sebastian Fitzek

Titel: Der Insasse
Autor: Sebastian Fitzek
Seiten: 384
Verlag: Droemer HC
Erscheinungstermin: 24.10.2018
ISBN: 978-3-426-28153-6

Inhalt

Um die Wahrheit zu finden,
muss er seinen Verstand verlieren.
DER INSASSE

Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Berkhoff.
Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah.
Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.
Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben:
Er muss selbst zum Insassen werden.

Meine Meinung

Ich kann den Oktober in jedem Jahr kaum abwarten, denn der neue Thriller von Bestsellerautor Sebastian Fitzek erscheint. Nachdem ich schon einige Bücher von Fitzek gelesen habe, war für mich klar das ich mir Der Insasse sofort holen musste. Ich habe mich wirklich sehr auf das Buch gefreut und konnte kaum denn 24. Oktober 2018 erwarten. Dann war es endlich soweit. Sofort bin ich in die Buchhandlung gegangen und habe mir die Limitierte Sonderausgabe geholt. Diesen Schatz immer in den Händen zu halten ist toll. Man kann ja sagen was man will aber die Covergestaltung ist immer der absolute Wahnsinn. Wenn man sich so sehr auf ein Buch freut, muss man sofort anfangen. 🙂

Ich war wirklich so gespannt und aufgeregt als ich das Buch angefangen habe. Der Schreibstil ist typisch für Sebastian Fitzek und wieder mal toll. Anhand des Klappentextes habe ich mich wirklich auf ein spannendes, brutales und raffiniertes Buch gefreut. Ich bin aber leider extrem schwierig in das Buch gekommen. Am Anfang hat mich die Story nicht gepackt. Ich hatte Schwierigkeiten immer weiter zu lesen. Als aber in der Mitte des Buches dann die Mordklärungen anfingen wurde es richtig spannend. Ich war auf einmal so gefesselt von dem Buch und von der Story, dass ich das Buch gar nicht mehr weglegen konnte. Ich hab es dann auch ziemlich schnell beendet und war am Ende froh das Buch zu Ende gelesen zu haben.

Download
Fazit: Also mein Lesehighlight ist das Buch nicht gewesen, mein Lieblingsbuch bleibt immer noch Flugangst 7A. Das Buch war nicht schlecht, aber ich bin einfach nicht so toll reingekommen. Am Ende war das Buch aber super.

Meine Rezension geht online auf: Thalia, buecher.de, lovelybooks.de, Amazon.de, lesejury

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s