[Rezension] Teufelseltern -Andrea Reinhardt

WERBUNG – Das Buch habe ich freundlicherweise von der Autorin Andrea Reinhardt zugeschickt bekommen.

Titel: Teufelseltern (Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett)
Autorin: Andrea Reinhardt
Seiten: 276
Verlag: tredition
Erscheinungstermin: 06.12.2017
ISBN: 978-3743981096

Inhalt

Misshandlung, Folter, gequälte Seelen Chicago 2016 Zwei Jahre nach einer schweren Lebenskrise kehrt Sonderermittlerin Natalie Bennett zum FBI zurück. Ihr erster Fall, zwei aus einer Klinik entführte Kinder, entwickelt sich zu einer wahrlichen Zerreißprobe. Während der Ermittlungen stoßen die FBI Agenten auf eine Reihe verstorbener Kinder. Die Todesursache ist laut Obduktionsbericht immer die gleiche, die Todesumstände jedoch werfen Fragen auf. Der Druck auf die Ermittler wächst, als die Hauptverdächtige nicht mehr vernehmungsfähig ist. Für Natalie Bennett und ihren Partner Alexander Johnson beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, die Kinder lebend zu finden. Der erste Thriller „Teufelseltern“ um FBI Sonderermittlerin Natalie Bennett führt die Leser in eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle, die von Wut, über Trauer bis hin zu Fassungslosigkeit reichen.

Meine Meinung 

Als mich die Autorin auf Instagram kontaktierte habe ich mich erstmal sehr gefreut. Der Klappentext gefiel mir wirklich richtig gut und die Autorin hat mir das Buch zugeschickt. Leider kam ich lange Zeit nicht dazu das Buch zu lesen. Kurzzeitig war ich in einer Leseflaute, aber nun habe ich es geschafft das Buch zu lesen. Es ist wirklich schade das ich das Buch nicht eher gelesen habe.

„Mein Ziel ist es, meine Leser mit Spannung zu packen, sie zu begeistern, und ich hoffe, dass dies Dein Grund war, das Buch bis zum Ende zu lesen.“ (Danksagung, Seite 273)

Oh ja, dies war wirklich ein Grund wieso ich das Buch zu Ende gelesen habe. Der Schreibstil der Autorin war so schön. Er war fließend und nicht unnötig in die Länge gezogen. Die Protagonistin Natalie Bennett ist mir auch ziemlich sympathisch. Sie ist als Sonderermittlern so zerbrechlich und verletzlich weil sie durch eine Entführung ihr Kind verloren hat. Sie hat Schmerzen und verfällt dem Alkohol, als ihr Partner Alexander Johnson sie aus diesem Loch rausholt, fängt sie wieder an beim FBI zu arbeiten. In dem Buch geht es um Misshandlungen von Kindern durch Ihre Eltern. Ich finde dieses Thema wirklich sehr spannend. Andrea Reinhardt hat es wirklich geschafft einen Spannungsbogen zu erzeugen.

„Emilia war dreizehn. Seit sie denken konnte, erinnert sie sich an die wiederkehrenden Ausbrüche des Erzeugers.“ (Seite 11)

Es kommen so grausame Protagonisten in dem Buch vor, das man Gänsehaut bekommt wenn man liest was den Kindern passiert. Es zerreißt einem das Herz wenn man weiß was Emilia ertragen muss. Der erste Fall in dem Natalie Bennett ermitteln muss ist wegen entführten Kindern aus dem Cheslock-Kinderkrankenhaus. Die Ermittlungen sind alles andere als einfach, Natalie und ihr Partner Alex stoßen auf immer mehr Kinder die aus unerklärbaren Gründen gestorben sind. Nachdem die beiden auf die Entführer gestoßen sind kommt es zu einer schlimmen Situation. Einem bleibt wirklich das Herz stehen und man will unbedingt wissen wie es um Natalie Bennett weiter geht.

Fazit: Atemberaubendes Buch! Mehr kann man gar nicht zu dem Buch sagen, ich finde das reicht schon vollkommen aus. 🙂

Download (1)
Meine Rezensionen gehen online auf: Thalia, buecher.de, lovelybooks, Amazon, lesejury

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s